Gift Guide – 7 Gift Ideas for Plannerlover

Hallo ihr Liebe 😊

Heute kommen wir, wie im Life Update angekündigt, zu meinem kleinen Gift Guide. Ich habe ein paar Ideen für Plannerlover herausgesucht. Wenn ihr also einen Plannerlover beschenken wollt, oder selbst ein Plannerlover seid, und ihr noch nach Ideen für Weihnachtswünsche sucht, dann seid ihr hier genau richtig 😉 Und auch wenn Gutscheine meiner Meinung nach eine wirklich gute und natürlich sichere Variante sind, möchte diese nicht jeder nutzen.

Kleines Disclaimer, ich habe keinen finanziellen Vorteil von diesem Beitrag, einen Großteil der Produkte habe ich selbst ausprobiert und kann sie mit gutem Gewissen empfehlen. Die Shops, die ich hier verlinke wissen nichts davon.

1. Planer

 

April - Erin Condren 1

Fangen wir doch gleich mit dem schwierigsten an, dem Planer selbst. Warum genau die eigentlich offensichtlichste Idee am schwierigsten sein soll? Ganz einfach, jeder hat seine eigenen Präferenzen und es gibt unglaublich viele Varianten, zum Beispiel Erin Condren Life Planner, Happy Planner, Plum Paper Planner, Filofax etc (alle Planer sind über Amazon zu finden und auch die Scrapbook Werkstatt bietet eine gute Auswahl an). Wenn ihr also nicht genau den Geschmack des Beschenkten kennt, würde ich davon abraten. Solltet ihr jedoch den Geschmack kennen oder wissen, dass derjenige neue Planer ausprobieren will, nur zu. Wichtig ist noch, dass ihr sicherstellt, dass der Beschenkte nicht schon einen Planer hat, nicht jeder nutzt mehrere 😊

2. Washi Tape

Washi Tape kommt eigentlich immer gut an. Hier ist es nur ein bisschen schwierig fest zu stellen, welche Tapes der Beschenkte schon hat, aber das sollte sich leicht feststellen lassen. Und es gibt sie in den meisten Bastel- und Schreibwarenläden und natürlich online, die Wish App zum Beispiel ist eine gute Quelle, aber es dauert um die vier Wochen bis die Waren ankommen.Acryl Container

3. Sticker

Sticker

Sticker gehen auch bei vielen Plannerlovern. Aber nicht jeder, der gerne plant, nutzt auch Sticker. Das lässt sich aber auch relativ leicht feststellen. Der nächste Schritt ist dann nur noch, zu bestimmen welche Art von Stickern der Beschenkte bevorzugt. Ob nun eher dekorative oder funktionelle Sticker, die Möglichkeiten sind endlos. Und auch hier gibt es fast überall welche zu finden. Vor allem Etsy ist eine wahre Fundgrube. Ich würde euch folgende Shops empfehlen:

ViriCuteDesigns, OhHelloStationeryCo (beide amerikanisch), JanaArts, Mirimibelle, EmperatrizDesigns

4. Stifte

StifteOhne Stifte geht es nun wirklich nicht. Und auch hier gibt es unglaublich viele Varianten, sodass man leicht den Überblick verliert. Deshalb hier nur ein paar Marken, die in der Planner-Gemeinschaft im Allgemeinen favorisiert werden: Staedtler Fineliner, Muji Gelpens (sowohl 0,5 als auch 0,38), Tombow Dual Brushpens, Mildliner etc.

5. Sticky Notes

Stickys

Wer braucht keine Sticky Notes? Ich kenne niemanden der sie nicht zumindest von Zeit zu Zeit nutzt. Und in der Planer-Gemeinschaft sind sie sehr beliebt. Und man kann meiner Meinung nach nie genug davon haben. Amazon ist hier wirklich hilfreich aber natürlich hat sie auch jeder Schreibwarenladen. Aber auch fast alle anderen Läden führen sie zumindest zeitweise. Ab und zu hat Depot zum Beispiel sehr schöne Designs.

 

 

6. Notebooks

Vor allem für diejenigen die Bullet Journals nutzen sind Notebooks essentiell. Leuchtturm1917, Moleskine, Rhodia Goalbook, Scribbles that matter gehören zu den verbreitesten Varianten mit einer ähnlicheren Qualität. Travellers Notebooks sind auch unglaublich beliebt und durch ihr System ein super Geschenk. Ob man nun eine Auswahl der Büchlein oder Accessoires verschenkt oder eine neue Hülle, damit kann man immer punkten.

Notebooks

7. Locher

Natürlich meine ich hier keinen normalen Locher, auch wenn man diese immer gebrauchen kann. Gemeint sind hier die Locher für bestimmte Planer. Zum Beispiel der Happy Planner bietet einen eigenen Locher an, genauso Filofax. Für alle die gerne eigene Seiten in ihre Planer einfügen, sind diese Locher unglaublich praktisch.

 

So das war es auch schon mit meinen Ideen für Plannerlover, hoffentlich konnte ich damit den einen oder anderen von euch inspirieren. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Advertisements

Scrapbook-Organization: Washi-Tape

Hallo ihr Lieben,

heute kommen wir zum ersten Teil in meiner Scrapbook-Organization, der Washi-Aufbewahrung. Ich hatte euch ja meine Washi-Collection schon mal vorgestellt und meine Organisation hat sich seitdem nicht verändert, ich liebe die Acryl-Conainer 🙂Acryl Container

Aber ich wollte euch noch andere Varianten vorstellen, denn nicht jeder mag diese Container oder hat den Platz diese auszustellen.

Eine wirklich einfache Lösung sind Boxen, diese sind in den unterschiedlichsten Formen und Designs zu bekommen und können sehr einfach gestapelt werden. Der Nachteil ist, je nachdem wie groß die Boxen sind, dass man leicht den Überblick verlieren kann und die Rollen oft durcheinander rollen können. AUßerdem sind die meisten Boxen ja geschlossen, was hervorragend zum Stapeln ist, aber keinen schnellen Einblick gewährt.

Wer genug Washi-Tape besitzt und den Platz hat, kann natürlich auch alles in einer separaten Schublade aufbewahren. Auch hier kann es passieren, dass die Rollen durch einander geraten, aber im Allgemeinen kann man hier mehr Washi unterbringen und hat alles auf einen Blick. Um es etwas zu organisieren kann man auch Bestäckkästen benutzen. Die einzelnen Rollen lassen sich dadurch wirklich gut organisieren und man kann zwei Kästen übereinander stapeln und bekommt so die doppelte Menge an Washi-Tape unter. Natürlich muss man dann immer den oberen Kasten herausnehmen um an den unteren heranzukommen.

Alles in allem aber ein durchaus übersichtliche Variante. Ich würde nur empfehlen darauf zu achten, dass die einzelnen Fächer des Besteckkastens komplett voneinander abgetrent sind, nicht wie in meinem Beispiel. Sonst geraten die Rollen schnell durcheinander.

Eine weitere Möglichkeit sind große Ringe, wie zum Beispiel die äußeren Ringe bei Stickrahmen. Dadurch hat man alle Washi-Rollen auf einen Blick und wenn man kann sie nach Kategorien ordnen. Zum Beispiel hat man auf einem Ring Flora und Faune, auf einem andern einfarbige Washi-Tapes. Man braucht natürlich auch hierfür den Platz zum Aufbewahren. Besonders schön sehen diese Ringe aus, wenn man sie an der Wand über dem Bastelbereich aufhängt, dann haben sie noch eine dekorative Funktion.Ring

Wie schafft man es nun aber den Überblick zu behalten, was und wie viel man schon besitzt? Vor allem wenn man daraus eine Sammelleidenschaft macht wie ich, ist es sehr leicht den Überblick zu verlieren.

Ich bin auf die überaus hilfreiche App Snupps gestoßen. Hier kann man sich verschiedene „Regale“ erstellen, zum Beispiel eines für Washi-Tape, eines für Bücher, Make-Up, DVDs etc. Und zu jedem Regal kann man dann Bilder hinzufügen. Das gute ist, man kann auch verschiedene Informationen eintragen, wo man es gekauft hat, wann, zu welcher Marke und Reihe ge gehört und vieles mehr. Dadurch hat man alles auf einen Blick und sein Handy hat man beim einkaufen ja meistens bei sich.Snupps

Wer keine App benutzen will, kann sich auch ein kleines Büchlein anlegen, wo ein kleines bisschen des Tapes eingeklebt wird. Man kann hier auch so viele Informationen eintragen wie man möchte. Ich habe mir gedacht, es ist ganz gut für mich zu wissen wo ich die einzelnen Tapes gekauft habe. So kann ich es nachkaufen, sollte ich mal alles aufgebraucht habe. Hier würde ich empfehlen kein Notizbuch mit leeren Seiten zu benutzen, sondern ein  kariertes oder liniertes. So kann man direkt sehen , wie transparent das Tape ist.

So, ich denke das war es dann für heute,

liebe Grüße und ein schönen Start in die neue Woche

Life Update April

Hallo ihr Lieben,

na wie geht es euch? Habt ihr das schöne Wetter genießen können? Ich bin natürlich mal wieder arbeiten gewesen, aber ein paar Stunden in der Sonne konnte ich doch schon rausholen.^^ Es ist ja ziemlich schade, dass es die nächsten Tage nicht wirklich schön wird, aber dafür genießt man die schönen Stunden umso mehr.

Review März:

Der März lief eigentlich ganz gut, denke ich. Ich hatte mir ja nicht wirklich etwas konkretes vorgenommen. Etwas mehr persönliche Beitrage wollte ich fertig machen, bin mir aber noch nicht ganz klar in welchem Format und zu welchen Themen genau, daher hab ich das etwas nach hinten verschoben. Ich bin tatsächlich mal dazu gekommen meinen Schreibtisch und mein ganzes Bastelmaterial zu sortieren, dazu folgen dann noch Beiträge.April - TK Maxx Ich hatte auch überlegt welche zum Spring Cleaning zu machen, was ebenfalls in den April verschoben wurde. Blog-Highlights waren mein 100. Beitrag, mein Buch-Date mit Aequitas et Veritas und mein 1000. Like, da hab ich mich riesig gefreut=)

 

Preview April:

Wie schon angedeutet kommen in diesem Monat einige Organisationsbeiträge auf euch zu. Ich habe in diesem Monat Urlaub. nur noch etwas mehr als zwei Wochen!!!, und da hab ich zwischen durch die Zeit mein Spring Cleaning zu machen. Außerdem denke ich, werde ich euch von meinem Kurzurlaub in Köln berichten. Da geht es für vier Tage zusammen mit meiner Mum, meiner Schwester und meiner Nichte hin, ich freu mich schon riesig. Vielleicht findet sich auch noch die Zeit für ein paar Beiträge zum Thema Verreisen, mal sehen. Was definitiv diesen Monat ganz oben auf meiner Liste steht, ist mein neuer Erin Condren. Ich bin ja gerade dabei ihn so fertig zu machen, wie er mir am besten ins Leben passt. Ich liebe ihn und bin immer noch total begeistert^^

Auch zum Thema Bewerbungen wollte ich noch etwas fertig machen, da das gerade bei mir ansteht und man dafür nie genug Informationen haben kann. Vor allem für diejenigen, die sich zum ersten Mal bewerben sollte das hilfreich sein.

Random Things:

So, jetzt hab ich oben schon einiges zu meinem persönlichen Leben geschrieben, dass ich gar nicht weiß, was ich hier unten noch erwähnen könnte^^

So wirklich viel ist ja auch nicht passiert, der Monat verging einfach viel zu schnell. Dafür dürfte diesen Monat etwas mehr los sein. Alleine der Urlaub ist schon ereignisreicher^^ Ach ja, ich suche übrigens immer noch nach ein paar Insider-Tipps für Köln. Also wer da noch ein paar Ideen hat, nur her damit 🙂

Hat einer von euch Erfahrungen mit der Wish-App? Ich hatte sie glaub ich mal vor einer Ewigkeit ausprobiert und bin nun wieder darauf gestoßen. Also die Washi-Tape Auswahl ist ja unglaublich. Auch wenn man bei einigen Angeboten nicht weiß welches der abgebildeten man dann auch wirklich bekommt. Jedenfalls war ich positiv überrascht weil auch der Großteil früher als erwartet kam und die Qualität ist ziemlich gut.

April - Wish

Ach ja, ich musste mein Bullet Journal austauschen -.-. Mein altes hat eine Begegnung mit meinem Tee nicht überlebt…. Ich war nur froh, das ich noch nicht so viel in dem Bullet Journal hatte, auch wenn vor allem meine Jahresübersicht so gut gelungen war. Da war ich schon ein wenig verzweifelt, aber was soll man machen. Beim nächsten mal aufpassen, wo man seine volle Tasse hinstellt^^April - Bullet Journal

Ich glaube dabei belasse ich es auch für heute.

 

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Washi-Tape Kollektion/Organisation

In meine Beitrag „Bullet Journal – Washi Tape“ habt ihr ja schon einen Einblick in meine kleine Washi-Tape Sammlung bekommen. Jetzt ist vor kurzem mein zweiter und letzter Container angekommen und meine Organisation ist endlich komplett. Da dachte ich mir, dass ich euch die komplette Sammlung zeigen könnte.

Ich benutze zwei Acryl-Container von Amazon, eigentlich sind sie für Brillen gedacht und daher sind alle Schubladen jeweils in drei Bereiche geteilt. Die Washi-Rollen passen fast perfekt hinein, eigentlich sind sie noch etwas zu klein, daher rollen sie etwas herum. Durch die Container sind sie aber wirklich gut sortiert und man sieht alle gleichzeitig, ohne das sie sie gegenseitig verdecken.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Container stehen in meinem Schreibtischaufsatz und erlauben mir leichten Zugang. Man kann die Container auch stapeln, dafür ist oben jeweils eine Vertiefung und meine Washi-Sheets passen perfekt.

Washi-Sheets sind eine Art Washi-Label oder große Sticker. Kennt ihr diese 15×15 cm Papierblöcke für Scrapbooking? Im Prinzip diese nur das man die Rückseite abziehen kann und es dann aufkleben kann. Sehr praktisch als Stickerersatz. Einzig das drucken auf dem Papier ist nicht so leicht, zumindest bei normalen Inkjet-Druckern. Die Tinte kann leicht verschmieren. Aber sonst sehr gut beschreibbar. Meine sind aus dem Laden Action. Sehr guter Laden für Scrapbooking und Bastelkram. Dann kommen meine Washi-Sticker, gleiches Prinzip wie die Washi-Sheets, nur das diese schon vor geschnitten sind. Diese bekommt man über Amazon.

Nun zu den verschiedenen Tapes.
Nur weil Washi-Tape drauf steht muss es nicht klassisches Washi-Tape sein. Viele Läden haben ihre eigenen Varianten. Zeemann und Tedi zum Bespiel verkaufen ein Papier-Tape, welches dem Washi-Tape ähnlich ist aber viel dickeres Papier benutzen. Sie sind auch um einiges preiswerter als richtiges Washi-Tape, man bekommt aber auch nicht so viel auf einer Rolle. Beim Action und Tedi Tape sind es rund drei Meter pro Rolle für rund 1,00 € pro Packung. Das Zeemann Tape ist glaube ich etwas weniger, ebenfalls für rund 1,00 €. Es kleibt auch am schlechtesten, ist aber durchaus zu gebrauchen. Normales Washi-Tape kostet im Durchschnitt 3,00-5,00 € aber wie man sieht ist da auch wirklich viel auf einer Rolle. Diese habe ich in Läden wie Pfennigpfeiffer, MäcGeiz und McPaper gekauft.Oft bekommt man es in Packungen von zwei bis fünf Rollen (das gilt für alle Läden).OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich habe versucht mein Washi nach Kategorien zu ordnen. Also ich habe mein dünnes Washi, dann geometrische Muster und dann Motive und Schrift in einem Container.

In dem anderen habe ich mein Zeemann Tape, weil dieses nur sehr entfernt an Washi-Tape erinnert, und meine Motiv-Klebebänder. Das sind hauptsächlich Weihnachtsmotive, da ich bisher noch keine anderen Motive gefunden habe, die mir wirklich gefallen. Die Weihnachtsmotive sind von Lidl, dieses und letztes Jahr. Bei den anderen kann ich es leider nicht mehr sagen.

So, das war es auch schon, wie bewahrt ihr euer Washi-Tape auf?


Liebe Grüße

eure Luna

Bullet Journal – Washi Tape

„Ohne Washi-Tape geht gar nichts!“

Ein Gedanke der den meisten Planner-Addicts bekannt sein dürfte. Washi-Tape ist nicht nur für Planer-Addicts ein muss, auch diejenigen, die sich mit Scrapbooking und Basteln im Allgemeinen beschäftigen, haben das bunte Klebeband schätzen gelernt.

Ich selbst liebes es als Möglichkeit zum dekorieren und für meine Farbkoordination in meinem Planer. Und seit ich mit dem Bullet Journal plane musste ich mir eine neue Art und Weise, es effektiv zu nutzen, überlegen.

Und wie immer wenn ich och keine Idee habe, hab ich mich auf Pinterest umgesehen. Und lasst euch sagen, es gibt unzählige Möglichkeiten. Ich zeige euch heute die, für die ich mich entschieden habe.

kollektion-washiIch habe durchaus eine kleine Sammlung an Washi-Tape, ich bin vielleicht ein kleines bisschen süchtig, nur ein ganz kleines….

Zuerst habe ich meinen Farbcode überarbeitet. Das Washi eignet sich hervorragen die verschiedenen Bereiche in einem Bullet Journal voneinander zu trennen. Ich habe insgesamt sechs Bereiche, die ich trennen möchte. Dann habe ich mir überlegt wie ich die Trennung sichtbar machen will, die Seitenränder eigenen sich dabei am besten denke ich. Aber die ganze Seite mit Washi-Tape zu bekleben verbraucht schon ziemlich viel, also dachte ich mir, dass ich nur einen Teil der Seite bekleben würde. So hat jeder Bereich seine eigene Farbe und auch seinen eigenen Platz.

Natürlich nutze ich es euch zur Deko, wenn ich mit einer Seite nicht wirklich zufrieden bin oder einfach nur Langeweile habe. Aber als Deko nutze ich es eher für Bastelarbeiten.

washi-markierenEs lassen sich in Monatsansichten auch hervorragend Reisen und Ausflüge markieren, auch Geburtstage oder Jahrestage.

washi-mitnehmen

Ein Tipp am Rande: Da sich Washi-Tape wieder ablösen lässt, kann man etwas Washi-Tape um etwas Pappe wickel und hat immer etwas dabei, wenn man unterwegs ist.


Liebe Grüße

eure Luna

Foto-Organisation

Heute mal wieder ein kleiner Beitrag zur Organisation. Da ich mich heute mal wieder hingesetzt habe und meine Fotos sortiert habe, dachte ich mir, ich lasse euch daran teilhaben. Natürlich sind alle Fotos auch digital sortiert, aber ich habe meine Lieblingsfotos und die, welche ich demnächst verwenden möchte, schon ausgedruckt vorliegen. Und das kann schon ziemlich chaotisch werden ^^

OLYMPUS DIGITAL CAMERA


OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Was benötigt man?

Fotos natürlich, eine Fotobox (oder Schuhbox etc.), Pappe/Cardstock für die Registerkarten, Schere/Cuter und einen Stift.

Zu erst wird die Box ausgemessen um die Registerkarten auf die richtige Größe zu zuschneiden. Meine Fotobox hat die ungefähren Maße für A6 Registerkarten, ich muss sie also nicht noch kürzen.

Danach werden die Fotos als Vorlage für die Höhe der Registerkarten genommen. So das die Tabs der Registerkarten über den Fotos zu sehen sind.

Die Tabs werden dann schlich ausgeschnitten. Ich habe mich für vier Tabs pro Reihe entschieden. Das macht dann Tabs von ca. 4 cm breite Tabs.

Dann kann schon alles entsprechend beschriftet werden. Da ich nicht immer neue machen möchte, wenn sich die Beschriftung ändert, habe ich Washi-Tape benutzt und das dann beschriftet. Das Tape lässt sich einfach lösen wenn man die Tabs neu beschriften möchte.Außerdem wird es so etwas farbenfroher. Man kann bestimmte Farben auch Themen zuordnen. Zum Beispiel Grün für Urlaub, Blau für kurze Trips usw. Dann lassen sich die entsprechenden Fotos auch schnell finden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA


Viel Spaß

und liebe Grüße

eure Luna

Scrapbooking: Themenalbum

So nach etwa 6 Monaten ist hier auch mal wieder ein Beitrag zum Scrapbooking. Es ist schon ziemlich schade, dass ich so gut wie nie dazu komme.

Heute geht es, wie im Titel zu lesen, um das Erstellen von einem Album zu seinem bestimmten Thema. In diesem Fall eine Fahrt nach Krakau.


Benötigt:

  • Album
  • Fotos
  • Souvenirs (Geld, Tickest, Postkarten etc.)
  • Kleber
  • Stifte
  • Schneidewerkzeug
  • Papier
  • Dinge zum Verzieren (Washi Tape, Sticker etc.)

Dann fangen wir mal an. Zuerst sollte man sich natürlich über das Thema einig sein, das hilft beim Aussuchen der relevanten Fotos und Souvenirs. Auch lässt sich dann einfacher entscheiden welche Farben man nutzen möchte. Natürlich muss man sich nicht auf eine Farbkombination festlegen aber ich finde für ein ganzes Album zu einem Thema ein durchgehendes Farbkonzept einfach schöner.

Dann geht es auch schon los mit dem praktischen Teil. Ich empfehle die Fotos erst einmal Probe zu legen und zwar für das ganze Album. Warum, mag sich jetzt der ein oder andere Fragen. Es ist ganz simpel, man sieht so ob man alle Fotos so unterbringen kann wie man möchte. Wenn man einfach drauf los klebt kann es sein, dass einem die Fotos mittendrin ausgehen oder man am Ende wichtige Fotos nicht unter bekommen hat. Das kann nämlich ziemlich frustrierend sein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich habe mich bei dem Album für Blau, Silber und Schwarz als Farben entschieden.
Nachdem ich mich für die Fotos und Souvenirs ausgesucht und Probe gelegt hatte, habe ich mich für einen Style entschieden. Hier sind einem keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich für Banner als Überschriften entschieden, ich dachte das passt ganz gut.

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Dieses Album hat weiße Seiten, daher habe ich farbige Quadrate für die Textfelder ausgewählt, so hebt sich der Text etwas ab.

 

 

Danach braucht man eigentlich nur noch die Fotos einkleben und alles dekorieren.

Ich mache mir vorher ja schon Gedanken zu den Layouts, so kann ich auch die Deko schon etwas planen. Aber oft genug ändere ich währenddessen meine Meinung.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Ich fand die Idee, Landkarten zu integrieren, ganz interessant. Für die Souvenirs wollte ich nur ganz simpel anzeigen wo sich welches Gebäude befindet. Aber ich wollte auch eine Karte etwas anders verwenden. Da habe ich den Weg den wir gefahren sind einfach ins auf die Karte gestickt. Das ergibt ein sehr schönen Effekt oder?

 


Ich hoffe es hat zumindest den einen oder anderen interessiert und vielleicht ja auch etwas inspiriert.

Liebe Grüße

eure Luna