Rezeptorganisation

Jetzt bin ich endlich dazu gekommen. Dabei war das schon so lange geplant. Ich wollte nämlich endlich mal Ordnung in meine ganzen Kochzeitschriften bringen. Und als ich so am sortieren war kam mir der Gedanke, dass die schon ziemlich viel Platz weg und ich bin nicht mal an allen Rezepten in jeder Zeitschrift interessiert. Ich meine ich liebe meine Kochzeitschriften, keine Frage. Aber es sind schon einige.

Da hab ich mir überlegt, dass ich sie auch auseinander nehmen kann und nur die Rezepte behalte die ich benötige. Das war vielleicht eine Arbeit, und hat durchaus etwas Müll produziert -.-

Jetzt hatte ich ein schönes Foto, welches den Unterschied zwischen dem Stapel mit Seiten die ich behalte und dem Stapel mit dem „Müll“ zeigt. Und es ist verschwunden….

Naja um euch trotzdem einen Eindruck zu vermitteln hier die Version mit den letzten noch zu sortierenden Zeitschriften:OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Links die Seiten die ich behalte und rechts die Seiten die weg kommen.

Danach musste nur noch alles sortiert werden. Und mein Fußboden sah zwischendurch etwas chaotisch aus^^, schließlich brauchte ich Platz für die ganzen unterschiedlichen Stapel.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Da die Seiten unterschiedlich groß sind und sich oft schlecht lochen lassen, hab ich sie in Prospekthüllen getan. Danach ist mir aufgefallen, dass ich die üblichen Trennblätter nicht nutzen kann, da die Folien zu breit sind.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Also nochmal nachdenken…. Ich erinnerte mich an die Folien, die ich für meine Stickerorganisation angefertigt hatte und die Idee ließ sich hier auch hervorragend anwenden. Besser noch, ich konnte ein längeres Register für die einzelnen Bereiche anfertigen. Die hab ich dann noch etwas farblich kodiert, schlicht weil ich es konnte^^

Ich bin wirklich zufrieden mit dem Ergebnis und hoffe jetzt nicht mehr die Hälfte der Rezepte zu vergessen^^

OLYMPUS DIGITAL CAMERA


Liebe Grüße

eure Luna

Advertisements

Ofenkartoffel mit Kräuterquark

Heute mal ein Rezept, welches ihr bei mir in der Art nicht oft zu sehen bekommt – Ofenkartoffeln mit Kräuterquark. Ich bin nämlich nicht der große Kartoffel-Esser. Aber ch liebe eine gute Ofenkartoffel. Ein wirklich einfaches Rezept, es nimmt nur etwas Zeit in Anspruch.


Zutaten:

 

3                      große Kartoffeln

250 g               Magerquark

1                      Zwiebel

3 EL                Milch

Butter

Dill, Schnittlauch

Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß

 

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Dann die Kartoffel gut waschen und für 30 -45 Minuten, je nach Größe,  in den Ofen geben.

In der Zwischenzeit die Zwiebel und die Kräuter fein hacken. Den Quark mit der Milch und den Gewürzen vermengen. Dann nur noch die Zwiebeln und die Kräuter dazugeben und schon ist der Quark fertig. Diese n dann im Kühlschrank durchziehen lassen.

Wenn die Kartoffeln durch sind, also wenn man beim Einstechen mit einem Messer dieses ganz leicht wieder heraus  ziehen kann, die Kartoffel an mehreren Stellen tief einschneiden und die Butter in die Ritzen geben. Dadurch ist die Kartoffel dann schön saftig.

Die Kartoffeln natürlich heiß servieren. Den Quark würde ich erst kurz vorher aus dem Kühlschrank nehmen und in separaten Schüsseln servieren, dann bleibt er etwas länger kalt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Ofenkartoffeln mit Kräuterquark

Einen guten Appetit

und liebe Grüße

eure Luna

Chili ’n‘ Cheese Wraps

Wer kennt das nicht, da bleibt etwas vom Mittag (oder Abendessen) übrig. An und für sich ja kein Problem, aber von zeit zu Zeit belibt eine komische Menge übrig. Es ist zu viel um es noch aufzuessen aber zu wenig um eine weitere Mahlzeit zu ergeben. ir ging es neulich so mit meinem Chili con Carne. Was tun, ohne es weg zuschmeißen?

Ganz Einfach! Mam nimmt es als Füllung für Wraps und stopft dazu frisches Gemüse, noch ein bisschen Käse und man hat eine leckere und schnelle Mahlzeit.


Zutaten:

Chili (Reste vom Vortag)

Tortilla Wraps

Salat

Gouda

Tomaten

Möhren


Es gibt zwei Möglichkeiten die Wraps zu zubereiten.

Man kann die Tortilla Wraps mit allen Zutaten befüllen und dann erwärmen. Der Vorteil hier ist, dass der Käse schön schmilzt und die Zutaten miteinander verbindet. Der Nachteil, meiner Meinung nach, dass der Salat etwas matschig wird. Finde ich nicht ganz so lecker.

Andererseits kann man die Tortilla Wraps und das Chili separat erwärmen.  Dann die warmen Wraps wie gewünscht befüllen. Vorteil, der Salat bleibt schön knackig. Der käse schmilzt aber nur sehr bedingt. Auch würde ich empfehlen, die Möhren etwas vor zu garen, eventuell zu dünsten oder pochieren, da sie sonst etwas zu knackig sind.


Guten Appetit

und liebe Grüße

eure Luna

Bullet Journal – Washi Tape

„Ohne Washi-Tape geht gar nichts!“

Ein Gedanke der den meisten Planner-Addicts bekannt sein dürfte. Washi-Tape ist nicht nur für Planer-Addicts ein muss, auch diejenigen, die sich mit Scrapbooking und Basteln im Allgemeinen beschäftigen, haben das bunte Klebeband schätzen gelernt.

Ich selbst liebes es als Möglichkeit zum dekorieren und für meine Farbkoordination in meinem Planer. Und seit ich mit dem Bullet Journal plane musste ich mir eine neue Art und Weise, es effektiv zu nutzen, überlegen.

Und wie immer wenn ich och keine Idee habe, hab ich mich auf Pinterest umgesehen. Und lasst euch sagen, es gibt unzählige Möglichkeiten. Ich zeige euch heute die, für die ich mich entschieden habe.

kollektion-washiIch habe durchaus eine kleine Sammlung an Washi-Tape, ich bin vielleicht ein kleines bisschen süchtig, nur ein ganz kleines….

Zuerst habe ich meinen Farbcode überarbeitet. Das Washi eignet sich hervorragen die verschiedenen Bereiche in einem Bullet Journal voneinander zu trennen. Ich habe insgesamt sechs Bereiche, die ich trennen möchte. Dann habe ich mir überlegt wie ich die Trennung sichtbar machen will, die Seitenränder eigenen sich dabei am besten denke ich. Aber die ganze Seite mit Washi-Tape zu bekleben verbraucht schon ziemlich viel, also dachte ich mir, dass ich nur einen Teil der Seite bekleben würde. So hat jeder Bereich seine eigene Farbe und auch seinen eigenen Platz.

Natürlich nutze ich es euch zur Deko, wenn ich mit einer Seite nicht wirklich zufrieden bin oder einfach nur Langeweile habe. Aber als Deko nutze ich es eher für Bastelarbeiten.

washi-markierenEs lassen sich in Monatsansichten auch hervorragend Reisen und Ausflüge markieren, auch Geburtstage oder Jahrestage.

washi-mitnehmen

Ein Tipp am Rande: Da sich Washi-Tape wieder ablösen lässt, kann man etwas Washi-Tape um etwas Pappe wickel und hat immer etwas dabei, wenn man unterwegs ist.


Liebe Grüße

eure Luna