How to pack for a one day trip

Bei dem Wetter kann man doch nichts besseres machen als raus in die Sonne, oder? Natürlich nicht! Ob nun an den See zum Entspannen oder die Stadt unsicher machen.

Wenn man nun aber einfach los stürmt hat man meistens etwas vergessen und das kann ganz schön auf die Stimmung schlagen. Oder man packt zu viel und schleppt sich fast zu Tode. Also hier ein kleiner Leitfaden was man in verschiedenen Situationen gebrauchen kann.


Am See:

Ganz klar, Schwimmzeug natürlich! Und Handtücher. Und Sonnencreme. Und das . Und dies….

One Day Trip - See

Also, mal etwas strukturierter. Ganz klar bei dem Wetter und am See sind Badesachen unabdingbar, aber die hat man meistens auch schon drunter. Also anstelle der Badesachen dann doch lieber etwas zum Wechseln. Je nach Wettervorhersage auch noch eine Jacke für kühlere Nächte. Auch die Sonnencreme ist wirklich wichtig, unsere Haut leidet so schon genug. Noch wichtiger ist etwas zu Trinken und ich meine hier nicht eine 0,5 l Flasche Cola oder sowas. Bei den Wetter wie heute sollte es schon eine große Flasche Wasser sein. Dann ein paar Snacks, etwas das erfrischt, Obst zum Beispiel. Aber warmes Obst ist auch nur dann lecker wenn es zu Eis oder im Kuchen gegessen wird. Dann doch lieber leicht gekühlt. Dafür eigenen sich die kleinen isolierten Taschen hervorragend. Dann noch Die Sonnenbrille, vielleicht etwas zu lesen.

One Day Trip - how to pack

Als Tipp zum Packen, ein Rucksack ist rücken schonend. Und das Handtuch nicht ganz nach oben oder unten legen. Um es schön bequem zum Tragen zu machen, das Handtuch in den Rückenbereich legen. So wird alles schön abgepolstert.

Foto-Tour durch die Stadt:

One Day Trip - Foto-Tour

Der Titel sagt es schon, man braucht natürlich was zum Fotografieren (da ich die gute Kamera gerade benutze ist als Double meine alte auf dem Bild zu sehen 😉

Auch hier muss ich betonen, etwas zu trinken ist Pflicht. Denn die Zeit vergeht ohne das man es merkt und man wird immer schlapper. Natürlich kann man sich immer etwas Kaufen, aber vor allem  in abgelegeneren Gegenden (ja die gibt es auch in Berlin!) kann das manchmal sehr lange dauern einen Laden zu finden. Dann natürlich extra Batterie und Speicherkarten. Es gibt nichts frustrierenderes als das perfekte Motiv zu finden und dann keine Möglichkeit zu haben es auch zu fotografieren….

je nach Vorbereitung und Plänen ist auch eine City Map sehr zu empfehlen. Großstädte können schon verwirrend sein.

Bibliothek:

One Day Trip - Bibliothek

Also ich gehe gerne in die Bibliothek. Das ist nicht für jeden so, ich weiß. Aber zur Schulzeit habe ich in der Bibliothek dann doch mehr gelernt und mich weniger ablenken lassen (also außer von anderen Büchern -.-). Weil wenn ich schon mal hingehen, kann ich auch lernen, sonst wäre der Weg ja umsonst gewesen.

Hier würde ich, wie immer, etwas zu trinken empfehlen. In den meisten Bibliotheken kann  man zumindest in bestimmten Bereichen trinken und manchmal auch essen. Was das Essen angeht, man arbeitet mit Büchern, wichtiger noch mit Büchern die einem nicht selbst gehören. Daher sind schmierige, fettige und klebrige Speisen ungünstig. Gut ist Obst oder Bonbons. Das man den Müll nicht einfach liegen lässt muss ich ja nicht betonen.

Zum eigentlichen Arbeiten empfehle ich immer Stift und Notizbuch. Wer lieber elektronisch unterwegs ist kann natürlich auch den Laptop oder das Tablet mitnehmen. Bibliotheksausweis falls man etwas ausleihen möchte ist auch nicht so verkehrt.

Essentiels:

 

One Day Trip - Essentiels

So, auf den Fotos oben ist immer ein Portmonnaie und eine kleine Tasche zu sehen. Das sind meine Essenteils. Also Portmonnaie ist eigentlich logisch, Geld, Geldkarte, Fahrkarte und so. Und den Ausweis. Vor allem wenn man in die Verlegenheit kommen sollte in einem Hotel abzusteigen. Das geht ohne Ausweis eher selten. Und wer sich jetzt fragt warum ich so etwas offensichtliches besonders betone. Ihr wärt überrascht wie viele Leute schon bei mir spontan an der Rezeption standen, die ich ohne Ausweis nicht einchecken konnte.  Das ruft immer eine unglaubliche Überraschung hervor. Und nein, der Führerschein ist nicht ausreichend. Beschwerden bitte an den Gesetzgeber.

Nun zu der Tasche, es ist ein weibliches Klischee, welches auf mich allerdings total zutrift. Es sind alltägliche Kleinigkeiten, Pflaster, Desinfektionsgel (öffentliche Verkehrsmittel können schon eklig sein),Handcreme, Deo, Kamm (okay ich bin eitel), Power-Bank und so weiter. Ich könnte ewig so weiter machen, aber dann würde meine Tasche eine Tonne wiegen. Also lautet die Grundregel, was nicht mehr in die Stofftasche passt bleibt zu Hause.


So, ich hoffe ich habe euch nicht gelangweilt und konnte euch ein paar Anregungen geben.

Liebe Grüße

eure Luna

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s