„Als Gott schlief“ – Rezension

Heute mal etwas ganz anderes von mir, eine Buchrezension. Ich war so begeistert von dem Buch das ich es euch vorstellen musste.


Inhalt:

Jutta Stern wird zusammen mit ihrem Partner Georg Kunze zu seinem brutalen Mord gerufen. Das Opfer – ein weitbekannter Bischof, der brutal gefoltert und getötet in seinem Schlafzimmer gefunden wurde. Am Tatort wurden mysteriöse Hinweise hinterlassen, die jedoch keinen Sinn zu machen scheinen.

Noch zu Beginn der Ermittlungen wird ein weiterer Mord entdeckt. Die gleiche Vorgehensweise und wieder ein Geistlicher und wieder Hinweise ohne Sinn.

Auf den ersten Blick haben die Opfer nichts miteinander gemein außer der Tatsache das es sich um Geistlich handelt, dann wird eine Nonne im Kloster auf ähnliche Art und Weise ermordet. Und alle wissen, es handelt sich um einen Serientäter.

Noch immer stellt sich die Frage was die Opfer gemein haben. Erst durch die Hilfe von einem befreundeten Profiler, Thomas Neumann, gelingt es Jutta eine Verbindung zu finden. Ein altes Waisenhaus scheint die gesuchte Verbindung zu sein. Ein Waisenhaus welches seit Jahren geschlossen ist. Und niemand scheint über den Grund für die Schließung reden zu wollen. Was genau ist damals in dem Waisenhaus geschehen, dass heute jemand dafür mordet?

Ein Tagebuch und ein anonym veröffentlichtes Buch geben Einblick in die Vergangenheit und den Alltag des Waisenhauses und bringen Jutta auf die Spur des Mörders, der ein entsetzliches Geheimnis rächen will. Ein Geheimnis rund um Mord, Kindesmissbrauch und Verschleierung.


Bewertung:

Ich habe dieses Buch durch Zufall auf dem Schnäppchentisch gefunden und dachte mir, für das Geld kann man nichts falsch machen. Und ich bin nicht enttäuscht worden. Ich fand das Buch sehr gut geschrieben und habe es quasi verschlungen.

Die Schauplätze sind gut beschrieben und die Charaktere haben jeweils eine Geschichte. Auch wenn diese nur neben der Haupthandlung laufen, lernt man doch etwas über die einzelnen Charaktere. Auch wenn ich hoffe, dass es einen zweiten Teil geben wird, da die Geschichte um Jutta Stern doch ziemlich offen bleibt am Ende.

Neben der Haupthandlung die im Heute spielt gibt es immer wieder Blicke in die Vergangenheit durch die Ausschnitte des Buches. Dadurch weis der Leser natürlich etwas mehr als die Figuren im Buch, jedoch nie zu viel. Ich war trotz allem von dem Ende überrascht, auch wenn man eine leise Ahnung zu Ende hin bekommt.


 

Buchdetails:

Autor: Jennifer B. Wind

Thriller

438 Seiten

ISBN: 978-3-95674-186-9


Dann viel Spaß beim Lesen

und liebe Grüße

Eure Luna

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Als Gott schlief“ – Rezension

  1. Pingback: Das Buch-Date: Meine Empfehlungen für Amerdale – LunaUmbra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s