Nudel-Gemüse-Hack-Auflauf

Zutaten

400 g               Nudeln

200 g               KäseNudelauflauf Zutaten02

300 g               Hackfleisch

1                      große Paprika

2                      Möhren

100 g               TK Erbsen

2                      Tomaten

1                      Zwiebel

2                      Knoblauchzehen

1 EL                Tomatenmark

100 ml             Sahne

Paprika, Salz, Pfeffer, Currypulver, Oregano


Zubereitung

Zuerst wird das Gemüse vorbereitet. Die Größe hängt davon ab ob man das Gemüse vorgaren möchte oder nicht. Da ich sowieso das Hackfleisch anbrate gare ich das Gemüse gleich mit. Daher sind die Gemüsestücken etwas größer aber noch mundgerecht. Wer das Gemüse nur im Ofen garen möchte, muss es dementsprechend in kleinere Würfel schneiden, da es sonst nicht durchgart.

In der Zwischenzeit werden die Nudeln sehr bissfest gekocht. Sie müssen noch halb roh sein, da sie sonst im Ofen eher zu Matsch werden als zu einem leckeren Auflauf.

Das Gemüse wird dann zusammen mit dem Hackfleisch, der Zwiebel, dem Knoblauch und dem Tomatenmark angebraten und ein paar Minuten gegart. Dann mit Sahne abgelöscht und nach Geschmack gewürzt. Lieber etwas stärker würzen.

Ich vermische die Nudeln und die Gemüsemischung schon in der Pfanne, damit alles gut vermischt. Dann in die Form geben und mit ordentlich Käse bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C für 25 bis 35 Minuten überbacken.

Und schon ist der Auflauf fertig – lecker oder?Nudelauflauf02


Guten Appetit

und liebe Grüße

eure Luna

Advertisements

Mini-Chicken-Pot-Pie

Heute gibt es mal ein ganz neues Rezept über das ich vor kurzem gestolpert bin. Es ist der erste Versuch und ich denke es ist ganz gut geworden=)


Zutaten:

1                      Paprika

1                      ZwiebelChickem Pot Pie

2                      Möhren

1                      Hühnerbrust

100 ml             Sahne

150 g               TK Erbsen

6-7                   Champignons

1 TL                Currypaste

Paprika, Oregano

Mozzarella

Blätterteig


Zubereitung:

Da es um Mini-Chicken-Pot-Pie geht muss alles dementsprechend in kleine Würfel geschnitten werden.

Dann die Hühnerbrust ganz kurz scharf anbraten und schnell wieder aus der Pfanne nehmen. Wenn das Geflügel nicht ganz durch ist macht das nichts, da sie noch etwas in der Sauce nach gart. Dann die Hitze auf mittlere Stufe stellen und das Gemüse anbraten. Ich geb die Zwiebeln immer erst kurz vor Ende hinzu, da sie dann noch etwas Schärfe beibehält. Dann die Currypaste und die Gewürze mit anbraten, nur ganz kurz da so die Aromen am besten raus kommen. Dann mit Sahne ablöschen und das Geflügel dazugeben und noch etwa 10 Minuten garen lassen. Ganz zum Schluss die Erbsen dazu geben und Abschmecken. Alles abkühlen lassen, dann weicht der Blätterteig nicht so durch.

Den Blätterteig vorbereiten, so dass er in die Muffinform passt und leicht übersteht. Die Form dafür gut einfetten oder mit Muffinförmchen auslegen. Dann den Mozzarella in Würfel schneiden und die Hälfte davor auf den Boden des Teiges geben und alles mit der Füllung befüllen. Zum Schluss mit dem Rest des Mozzarellas abschließen. Die Form dann in den vorgeheizten Ofen bei 180°C für etwa 20 Minuten backen. Und schon ist alles fertig.Chicken-Pot-Pie


Lasst es euch schmecken

Liebe Grüße

eure Luna

Pizza: Einfach selbst gemacht

Es gibt doch wirklich kaum etwas besseres als selbstgemachte Pizza oder nicht?


Zutaten für den Teig

500 g                Weizenmehl

250 ml              lauwarmes Wasser

25 g                 Hefe

½ TL               Zucker

1 EL                Öl

Salz

Zutaten für den Belag:

1 Dose             Tomaten

½ TL               Salz

½ TL               Zucker

1                      Paprika

100 g                Minitomaten

1                      rote Zwiebel

100 g                Schinken

Mozzarella

Oregano, Pfeffer, Paprika


Zubereitung:

Für den Teig werden zuerst Hefe, Zucker und lauwarmes Wasser miteinander vermischt und dann etwa 10 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit wird das Mehl in eine große Schüssel gesiebt und eine Mulde in die Mitte gemacht. Die Hefemischung und das Öl werden dann in die Mulde gegossen. Dann wird alles vermengt, am besten geht das mit den Händen. Nachdem der Teig nicht mehr an der Schüssel klebt wird er noch kräftig auf der Arbeitsfläche durch kneten. Der Teig muss dann für etwas 1 ½ Stunden an einem warmen Ort aufgehen. Er sollte etwas das Doppelte seiner Größe erreichen.

Für die Sauce werden die Dosentomaten püriert und nach Geschmack abgeschmeckt. Die Paprika in Würfel schneiden, die Tomaten halbieren und die Zwiebel in Ringeschneiden. Der Mozzarella wird in Scheiden geschnitten.

Den Ofen auf 190°C vorheizen. Ganz wichtig ist es, dass Backblech dabei im Ofen zu lassen, damit es schön heiß ist und der Teig dadurch auch knusprig wird.

Sobald der Teig aufgegangen wird er noch einmal durchgeknetet und ausgerollt. Den Teig dann auf das Backblech geben und mit Sauce und Käse belegen. Die Pizza dann für etwa 8 Minuten backen. Den Restlichen Belag erst danach auf die Pizza geben. Wer Belag hat, welcher länger braucht zum durchgaren, wie Geflügelstreifen kann dies auch in einer Pfanne vor garen. Die Pizza dann noch einmal etwa 6-10 Minuten weitergebacken. Und schon ist die Pizza fertig. Sieht doch zum Anbeißen aus=)selbstgemachte Pizza


Guten Appetit

und liebe Grüße

eure Luna

Biskuitrolle mit Erdbeercreme

Heute stelle ich euch mein Rezept für Biskuitrolle vor, es ist einfach, schnell und leicht ab zu wandeln=)


Zutaten für den Teig:

4                      Eier

1                      Eigelb

125 g               Zucker

100 g               Mehl

40 ml               Milch

½ TL               Backpulver

25 g                 Speisestärke

3 EL                 Kakao

Zutaten für die Creme:

200 g               gefrorene Erdbeeren

100 ml             Sahne

4 EL                Zucker


Zubereitung:

Zuerst fangen wir mit der Creme an, damit diese im Kühlschrank abkühlen und fest werden kann. Ein kleiner Tipp am Rande, die Creme nicht zu spät vorbereiten, sonst habt ihr das Problem das die Cremeschicht zu dünn wird. Also nicht so spät anfangen wir ich -.-

Die Erdbeeren mit etwas Zucker und einem kleinen Bisschen Wasser aufkochen und für etwa 20 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen. Die Erdbeeren dann pürieren und unter die Sahne heben und kalt stellen.

Für den Biskuitboden die Eier und das Eigelb zusammen mit dem Zucker über Wasserbad schaumig schlagen und dann abkühlen lassen. Dann die Sahne in eine große Schüssel geben. Die trockenen Zutaten vermischen und  in die Sahne sieben. Zum Schluss die Eiermasse unterheben.  Die Masse dann auf ein Backblech geben und in dem auf  180°C
vorgeheizten Backofen geben und etwas 15 Minuten backen lassen.

Biskuittboden mit Erdbeercreme
Wie man sieht ist die Creme noch zu flüssig, aber ich konnte es einfach nicht abwarten

Den fertigen Biskuitboden dann vorsichtig auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen und die Creme darauf verteilen. Dann den Boden mit dem Küchentuch fest einrollen. Zum Abkühlen am besten für eine Stunde in den Froster legen und danach im Kühlschrank aufbewahren. Aufgeschnitten Servieren.

Biskuitrolle

 


Dann Lasst es euch schmecken

und liebe Grüße

Eure Luna

Bruschetta

Heute geht es mal um einen eher kleineren Snack für zwischendurch. Lecker und ganz schnell zubereitet – Bruschetta.


Zutaten:

3                      reife Tomaten

1-2                  rote Zwiebeln

2                      Knoblauchzehen

1 Prise            Salz

1 Prise            Zucker

1 Prise            Pfeffer

Oregano

Brot (Ciabatta schmeckt mir am besten, Weißbrot ist aber auch sehr lecker)


Zubereitung:

TomatensalatZu erst bereite ich immer eine Art Tomatensalat zu, am besten sogar den Tag davor, damit er gut durch ziehen kann. Dazu die Tomaten in Würfel schneiden. Die Zwiebeln und den Knoblauch fein hacken. Wem die Zwiebeln im rohen Zustand zu scharf sind kann sie auch kurz anschwitzen. Dann alles vermischen und abschmecken. Den Zucker nur dann hinzugeben, wenn man mit rohen Zwiebeln arbeitet, da die angeschwitzten schon einen eher süßlichen Geschmack mitbringen.

Bruschetta

Das Brot in Scheiben schneiden und in der Pfanne bei hoher Hitze für wenige Minuten rösten. Danach die Tomaten darauf geben und noch warm servieren.
Wer möchte kann auch etwas Mozzarella auf das Brot geben und leicht schmelzen lassen, schmeckt wirklich sehr lecker.


Guten Appetit

und liebe Grüße

Eure Luna

Waffeln

Belgische Waffeln 02.jpg

Wer mag keine Waffeln? Also ich kenne da tatsächlich niemanden. Und da ich mir gerade erst ein Waffeleisen zugelegt habe, ist das doch die perfekte Gelegenheit euch eines meiner Lieblingsrezepte vorzustellen. Es ist allerdings in keinster Weise Kalorienarm.

 


Zutaten:

300 ml    Milch

500 g       Zucker

500 g       Butter

600 g       Mehl

6               Eier

1 Pkt.       Backpulver


Zubereitung:

Der Teig ist eigentlich ziemlich schnell zubereitet, daher würde ich empfehlen das Waffeleisen schon zu Beginn an zu schalten.Wer ein Waffeleisen hat, welches sehr schnell auf Betriebstemperatur ist kann damit natürlich auch warten.

Dann in einem kleinen Topf die Butter schmelzen und Milch und Zucker hinzu geben und kurz aufkochen. Dann von der Herdplatte nehmen und etwas abkühlen lassen.

Das Mehl und das Backpulver vermischen und dann in die Buttermischung sieben, dabei schön kräftig rühren, damit keine Klümpchen enstehen. Dann erst die Eier untermischen, da die Mischung vorher zu heiß war und sie gerinnen könnten.

Belgische Waffeln 01Dann beginnt der eigentliche Spaß. Wenn das Waffeleisen auf Betriebstemperatur ist, die Platten mit einem neutralen und hitzebeständigen Öl bepinseln und den Teig auf die Platte geben. Das Waffeleisen dann etwas 1 bis 2 Minuten geschlossen halten, je nach gewünschter Bräunung. Bei den ersten Waffeln kann man auch kurz hinein sehen wie weit sie sind, danach entwickelt man ein Gefühl dafür.

 

Dann kann man die Waffeln auch schon servieren. Ob mit Apfelmus oder einer leckeren Creme ist jedem selbst überlassen. Sie schmecken aber auch pur sehr gut.


Einen guten Appetit

und liebe Grüße

eure Luna