Mealplanning 1 – Die Vorbereitung

 

Da ich gerade angefangen habe meine Essensplanung umzustellen, also eigentlich wieder damit anzufangen da meine Wocheneinkäufe in letzter Zeit etwas teuer geworden sind, dachte ich mir ich lasse euch daran teilhaben.

Ich denke jeder hat schon mal an die Planung des Essens, sei es für eine Woche oder länger, gedacht und im Prinzip ist es auch ganz einfach. Man macht sich Gedanken darüber was man in der nächsten Zeit essen möchte und erstellt danach eine Einkaufsliste. Man spart dadurch wirklich einiges wenn man richtig plant. So kann man auch einplanen was man mit den Essensresten macht.

Wenn ich es natürlich so einfach machen würde, bräuchte ich kaum einen Beitrag dazu schreiben und schon gar nicht mehrere. Aber genau da mache ich hiermit 😉

Heute geht es also um die Vorbereitung. Denn die Planung des Essens kann schon etwas zeitintensiv sein. Und wer will schon so viel Zeit nur mit dem Planen verbringen, auch wenn es durchaus Geld spart.

Mealplanning Vorbereitung - Material 1

Was man dazu braucht:

  • Kochbücher, Zeitschriften etc.
  • Etwas zum Schreiben
  • Etwas zum Markieren (Haftnotizen zum Beispiel)

 

 

 

Wie schon gesagt fange ich wieder neu an und habe dazu beschlossen, meine Kochbücher etwas besser einzubinden. Nun habe ich eine ganze Menge an Kochbüchern und wirklich nicht immer die Zeit alle durchzugehen. Also dachte ich mir, mache ich das Ganze von Anfang an richtig. Daher brauche ich auch wohl mehr als nur einen Beitrag, alles andere wäre etwas sehr lang.

Mealplanning Vorbereitung - Rezepte zusammen suchen 1

Ich bin also alle Kochbücher durchgegangen und habe die Rezepte markiert welche mich interessieren. Das hat länger gedauert als geplant, also lieber etwas mehr Zeit dafür nehmen.

Ich habe aber auch einfach zu viele Kochbücher.

 

Danach habe ich mir in Word eine Liste aller Gerichte erstellt. Hier habt ihr einen kleinen Ausschnitt der Liste:Auszug Tabelle

Mealplanning Vorbereitung - Organsation 1

 

Um eine gewisse Ordnung rein zu bringen, habe ich die Gerichte grob in vier Bereiche geteilt: Vegetarisch, Fisch, Geflügel und Fleisch. Nach dieser Einteilung habe ich auch die Rezepte in den Büchern markiert.

Allerdings ist das etwas sehr grob eingeteilt wenn man Appetit auf eine bestimmte Zutat hat. In Word gibt es die praktische Funktion Einträge in Tabellen zu sortieren, nach der gewünschten Spalte. So kann man ein entsprechendes Gericht suchen nach Hauptzutat, Art oder Küche.

Damit ich die Rezepte dann auch wirklich wieder finde, habe ich den Buchtitel und die Seite mit rein genommen. Ansonsten würde ich mich im Zweifelsfalle wahrscheinlich dumm und dämlich suchen, was das ganze Erstelle dieser Liste zunichtemachen würde.

Das Praktische an dieser Liste ist das sie unendlich erweiterbar ist. Ich habe mir zwar vorgenommen keine Kochbücher mehr zu kaufen aber ich kenne mich doch. Außerdem kommen immer wieder leckere Rezepte von anderen Bloggern dazu.

Der nächste Schritt ist dann optional, je nachdem für welchen Zeitraum man plant. Ich plane ganz grob den Monat vor. Das hat den Vorteil, dass ich länger haltbare Lebensmittel mit einem Mal und in der benötigten Menge kaufen kann. Außerdem kann man so auch gewisse Angebote nutzen ohne sich später zu ärgern wenn man es ausgelassen hat und in der folgenden Woche dann ein Rezept dabei hat, wo man genau diese Zutat gebraucht hätte.

Und ich nutze auch nicht nur diese Liste, ich habe meine „normalen“ Gerichte immer im Hinterkopf. In der Wochenplanung sind es denke ich drei Gerichte aus der Liste, ganz grob gerechnet. Man kann die Liste natürlich auch um die „normalen“ Gerichte erweitern, da bin ich mir aber nicht sicher ob ich das möchte. Das wird die Zeit dann zeigen.

Aber die Liste spart wirklich Zeit beim Aussuchen von Gerichten und Finden von Ideen. Es dauert eine ganze Weile lohnt sich aus meiner Sicht aber wirklich. Vor allem bei so Planungsverrückten wie mir.

So, weiter geht es dann beim nächsten Mal mit dem eigentlichen Planen.


Ich hoffe der ein oder andere fand diesen Beitrag hilfreich.

Wie plant ihr denn oder plant ihr überhaupt eure Spesen?

Liebe Grüße

Eure Luna

Advertisements

2 Gedanken zu “Mealplanning 1 – Die Vorbereitung

  1. Pingback: Die fragende Helene Fischer mit Kaffee übergießen « Zeilenendes Sammelsurium

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s